Lesedauer: 6 Minuten | aktualisiert am 14. Juni 2024

Mit dem Führerschein der Klasse B darfst Du Fahrzeuge mit einem höchst zulässigen Gewicht von 3,5 Tonnen lenken. Das geht sich mit den meisten PKWs locker aus. Bei einem Wohnwagengespann allerdings darf die Summe aus Zugfahrzeug und Wohnwagen nicht schwerer als 3,5 Tonnen sein. Das wird schon deutlich knapper! In diesem Artikel besprechen wir dieses Thema und zeigen Lösungen auf wenn auch Dein Wohnwagen-Gespann zu schwer für Führerschein Klasse B ist.

In unserem Ratgeber erwarten Dich ausführliche Beschreibungen, persönliche Eindrücke sowie Hilfestellungen zu diesen Themen:

Führerschein-Klasse B & erlaubtes Gewicht

Feld F2 der Zulassung vom NISSAN QashqaiWann genau ist das Wohnwagen-Gespann zu schwer für Führerschein Klasse B? Das kannst Du ganz einfach selbst feststellen. Du benötigst nur die beiden Zulassungsbescheinigungen des Zugfahrzeugs und des Wohnwagens.

Entscheidend ist die Summe des höchst zulässigen Gewichts der beiden Fahrzeuge. Du findest die benötigten Gewichtsangaben im Feld F2 der Zulassungsscheine. Hier ist das höchst zulässige Gewicht in kg angegeben. Rechne die beiden Werte aus dem Feld F2 zusammen. Wenn dieser Wert höher als 3500 kg ist, dann ist Dein Wohnwagen-Gespann zu schwer für Führerschein Klasse B.

Beispiel

Ich möchte Dir das anhand unserer aktuellen Fahrzeuge verdeutlichen. Im Moment verwenden wir einen NISSAN Qashqai als Zugfahrzeug für unseren Sterckeman Starlett 430 CP Wohnwagen. Ich habe aus beiden Zulassungen das Gewicht des Feld F2 abgelesen.

Das Auto hat ein höchst zulässiges Gewicht von 2030 kg, der Wohnwagen eines von 1500 kg. In Summe sind das 3530 kg. Mit unserem Wohnwagen-Gespann sind wird also 30 kg zu schwer für die Führerschein Klasse B. Da nutzt es auch nichts etwas zuhause zu lassen oder weniger einzuladen. Es geht um das höchst mögliche Gewicht der beiden Fahrzeuge und nicht um das tatsächliche.
Wohnwagen-Gespann zu schwer für Führerschein Klasse B

Nun kommt es drauf an um wieviel kg Dein Wohnwagen-Gespann schwerer als die erlaubten 3500 kg ist. Aber eine der drei nachfolgenden Möglichkeiten passt sicher:

Wohnwagen-Zulassung ändern

Die einfachste, günstigste und schnellste Lösung ist sicher die Zulassung Deines Wohnwagens zu ändern. Bei Wohnwagen ist es möglich in das Feld F2 einen geringeren Wert, also ein geringeres höchstzulässiges Gewicht eintragen zu lassen. Das macht aber nur Sinn, wenn Dein Wohnwagen-Gespann nur geringfügig schwerer als 3500 kg ist. Aber denke daran, alles worum Du das höchst zulässige Gewicht reduzierst, kannst Du weniger einladen und mitnehmen.

Wieviel darfst Du überhaupt zuladen?

Das hängt natürlich von Deinem Wohnwagen ab. Aber auch das kannst Du selbst mit der Zulassung des Wohnwagens errechnen. Du musst das Eigengewicht aus Feld G vom höchst zulässigen Gesamtgewicht aus Feld F2 abziehen. Dann weißt Du mit wie viel Gewicht Du Deinen Wohnwagen beladen darfst.

Wenn wir von dem höchst zulässigen Gesamtgewicht von 1500 kg unseres Wohnwagens das Eigengewicht von 982 kg abziehen, bleiben 518 kg zum Beladen übrig.

518 kg

Wir sind mit der Summe unseres Wohnwagen-Gespanns nur 30 kg über den maximal erlaubten 3500 kg. Wenn wir nun die 518 kg erlaubte Zuladung um 30 kg reduzieren, und nur mehr 488 kg zuladen können, ist das immer noch genug für uns. In so einer Konstellation macht es absolut Sinn das höchst zulässige Gesamtgewicht des Wohnwagens mit 1470 kg eintragen lassen. So kommen wir mit dem NISSAN Qashqai und unserem Wohnwagen in Summe auf genau 3500 kg, können das Wohnwagen-Gespann mit der Führerschein Klasse B lenken und müssen lediglich auf 30 kg Zuladung verzichten. Perfekt!

Ein nicht unwesentlicher Vorteil bleibt zudem bestehen, wenn Du mit Deinem Wohnwagen-Gespann unter 3,5 Tonnen bleiben kannst. Nämlich darüber sind in Österreich geringere Höchstgeschwindigkeiten auf Schnellstraßen und Autobahnen vorgeschrieben.

Wie langsam Du mit mehr als 3,5 Tonnen in Österreich unterwegs sein darfst und was noch wichtig ist, findest Du in unserem Ratgeber.

Claus, Tester & Fahrer
Claus

Ausbildung Code 96

Kommen wir zur nächsten Möglichkeit, der Code 96 Ausbildung. Wir haben vor unseren NISSAN Qashqai in Kürze gegen einen VW Tiguan zu tauschen. Ich habe auch hier aus beiden Zulassungen das Gewicht des Feld F2 abgelesen.

Der Tiguan hat ein höchst zulässiges Gewicht von 2310 kg, der Wohnwagen eines von 1500 kg. In Summe sind das 3810 kg. In dieser Konstellation sind wird satte 310 kg zu schwer für die Führerschein Klasse B. Wir könnten natürlich auch mit diesem Auto das höchst zulässige Gewicht des Wohnwagens, wie oben beschrieben, reduzieren und mit 1190 kg eintragen lassen, hätten dann aber nur mehr eine Zuladung von 208 kg.
der VW Tiguan und unser Wohnwagen sind zu schwer für Führerschein B
Das wäre schon etwas wenig. Selbst wenn wir nur zu zweit unterwegs sind, würde das knapp werden. Eine vierköpfige Familie würde damit wohl nicht zurechtkommen. Also muss eine andere Lösung her. Ideal scheint mir hier, die Code 96 Ausbildung in einer Fahrschule zu machen.

Code 96 Eintrag in meinem FührerscheinNach vier Theorie- und 4 Fahrstunden mit einem Anhänger bekommst Du die schriftliche Bestätigung der erfolgreichen Teilnahme. Eine Prüfung musst Du nicht ablegen und kannst im Führerschein den Code 96 eintragen lassen. Das berechtigt Dich ein Wohnwagen-Gespann mit einer Summe von 4250 kg lenken zu dürfen. Mit unserem Wohnwagen (1500 kg) und dem geplanten Tiguan (2310 kg) kommen wir in Summe auf 3810 kg und sind weit unter den erlaubten 4250 kg. Zudem können wir die volle Zuladungskapazität unseres Wohnwagens ausnutzen. Allerdings müssen wir uns an geringere Höchstgeschwindigkeiten halten.

Führerschein-Klasse BE

4,25 Tonnen höchst zulässiges Gewicht ist nicht genug für Dein Gespann und Du bist mit noch etwas Schwererem unterwegs? Du ziehst z.B. mit Deinem BMW X7 einen Adria Alpina 663 UK Wohnwagen? Dann bleibt für Dich nur mehr die Führerschein-Prüfung zur Klasse BE abzulegen.

In dieser Kombination ist das Auto mit 3355 kg und der Wohnwagen mit 2500 kg als höchst zulässiges Gewicht eingetragen. Das Zugfahrzeug alleine hat schon fast 3,5 Tonnen. Mit dem Wohnwagen kommt das ganze Gespann auf 5855 kg. Dieses Wohnwagen-Gespann ist definitiv zu schwer für die Führerschein Klasse B. Auch die Code 96 Ausbildung mit 4250 kg ist nicht genug. Hier bleibt nur die Prüfung zur Führerschein Klasse BE.
Der BMW X7 und der Adria Wohnwagen sind zu schwer für Code 96

So wie bei der Code 96 Ausbildung umfasst auch die Ausbildung zur Führerschein-Klasse BE vier Theorie- und 4 Fahrstunden mit einem Anhänger. Nachdem Du die Theorie-Prüfung am Computer erfolgreich abgelegt hast, folgt noch die Fahrprüfung. Wenn Du beides bestehst, bist Du im Besitz des Führerscheines der Klasse BE und darfst Wohnwagen-Gespanne mit einem höchst zulässigen Gewicht von 7 Tonnen (3,5 t für das Auto & 3,5 t für den Wohnwagen) lenken.

Entscheidest Du dich zunächst für die Code 96 Ausbildung und willst später doch den Führerschein der Klasse BE nachmachen, genügt das erfolgreiche Ablegen der beiden Prüfungen und eine ärztliche Untersuchung. Die Theorie- und Fahrstunden, sowie die Kosten dafür entfallen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Klicke auf den Stern mit der für Dich entsprechenden Bewertung. Je mehr desto besser!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Niemand hat bisher eine Bewertung abgegeben, magst Du nicht?

Hey, danke für Deine Bewertung!

Erzähle Deinen Freunden davon - Danke!

Ich möchte Dich auch darauf hinweisen, dass Du natürlich auch die Code 96 Ausbildung und das Ändern der Wohnwagen-Zulassung kombinieren kannst.

Ist das höchst zulässige Gewicht Deines Wohnwagen-Gespanns nur minimal höher als 4,25 Tonnen, musst Du nicht automatisch den Führerschein der Klasse BE machen, sondern kannst auch „nur“ die Code 96 Ausbildung absolvieren und in der Zulassung des Wohnwagens einen geringeren Wert im Feld F2 eintragen lassen. Sodas Deine beiden Fahrzeuge in Summe nicht schwerer sind als die erlaubten 4,25 Tonnen sein können.

Claus, Tester & Fahrer
Claus
Womit bist Du unterwegs?

Mit welchem Führerschein und welchen Fahrzeugen fährst Du in den Urlaub? Erzähle uns von Dir, wir sind neugierig darauf! Oder teile diesen Artikel in den sozialen Netzwerken und finde heraus, was deine Freunde darüber denken!

1 Kommentar zu “Wohnwagen-Gespann zu schwer für Führerschein Klasse B”

  • Avatar-Foto
    Claus

    Vor Jahrzehnten als meine Eltern mit dem Camping begonnen haben war unsere vierköpfige Familie mit einem Hobby Wohnwagen und einem feuerroten 1er Golf unterwegs.

    Mein erstes Wohnwagen-Gespann mit dem ich selbst gefahren bin, war ein LMC Wohnwagen an unserem Kia Ceed. Mittlerweile haben Conny und ich sowohl den Wohnwagen als auch das Auto gegen ein Modell von Sterckeman und einen Nissan Qashqai getauscht.

    Richtig neugierig bin ich schon auf den Wechsel zum VW Tiguan. Das ist dann auch mein erstes Zugfahrzeug mit Automatik Getriebe. Bisher war ich mit dem Führerschein B unterwegs, für den VW Tiguan habe ich die Code 96 Ausbildung gemacht.

    Antworten

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert